BLOG

17

Aug 2022

Berechnung der Treibhausgasemissionen von Unternehmen anhand des GHG-Protokolls

On 17 , Aug 2022 | In | By Katharina Rehders

Der Greenhouse Gas (GHG) Protocol Corporate Standard wird verwendet, um die Treibhausgasemissionen von Unternehmen auf vergleichbare Weise zu berechnen. Emissionswerte zur Hand zu haben, wird nicht nur häufig von B2B-Kunden gefordert, sondern bietet auch die Möglichkeit, Verbesserungspotenziale für die Zukunft zu identifizieren - sowohl in Bezug auf die Kosten als auch auf die Klimaauswirkungen. 

Darüber hinaus werden sie benötigt, um Emissionen im Rahmen von Unternehmenszielen und der damit verbundenen Berichterstattung zu verfolgen und zu reduzieren.

Wie funktioniert die Emissionsberechnung also? Der erste Schritt ist die Festlegung der organisatorischen Grenzen, im Anschluss müssen die operativen Grenzen definiert werden. Dies umfasst die Identifizierung der Emissionen (direkte und indirekte Emissionen) sowie die Auswahl des Bilanzierungsbereichs und der Berichterstattung. GHG-Emissionen können in drei Bereiche eingeteilt werden. Scope 1 bezieht sich auf die direkten Emissionen des Unternehmens, Scope 2 bezieht sich auf den Stromverbrauch (indirekte Emissionen) und Scope 3 umfasst alle anderen indirekten Emissionen. Achten Sie darauf, dass eine doppelte Zählung von Emissionen (z. B. die Meldung derselben Emissionen in Scope 1 und 3) ebenso vermieden wird wie das Auslassen relevanter Emissionsquellen.

Nach der Festlegung der Grenzen, der Beschaffung von Daten und der Durchführung von Berechnungen werden schließlich die Treibhausgasemissionen berichtet. Das GHG-Protokoll bietet dafür eine klare Struktur, die den Grundsätzen relevanter, vollständiger, konsistenter, genauer und transparenter Informationen folgt. Ein öffentlicher Bericht muss die Beschreibung des Unternehmens und die Bilanzierungsgrenzen, Informationen über die Emissionen (z. B. Emissionen pro Treibhausgas, Scope und Gesamtemissionen) und zutreffende Informationen (z. B. weitere Informationen über Emissionen und Performance sowie über Kompensationen) enthalten. Die Verifizierung der Ergebnisse durch eine objektive Bewertung der Konformität mit dem GHG-Protokoll erhöht deren Glaubwürdigkeit.

Die Berechnung der Emissionen Ihres Unternehmens ist jedoch kein einmaliger Aufwand. Die Emissionen ändern sich im Laufe der Zeit, einige Maßnahmen können auf der Grundlage der Ergebnisse der vergangenen Jahre durchgeführt werden, um die Emissionen des Unternehmens zu verringern, und die regelmäßige Durchführung von Berechnungen hilft dabei, Ihre Fortschritte zu verfolgen. Strukturelle Veränderungen, wie z. B. neue Übernahmen, können sich jedoch auf Ihre Berechnungsannahmen auswirken und dazu führen, dass frühere Daten neu kalkuliert werden müssen, um die Vergleichbarkeit zu gewährleisten.

Neben der Berechnung der Treibhausgasemissionen des gesamten Unternehmens ist es auch möglich, den CO2-Fußabdruck eines einzelnen Produkts, z. B. eines elektrischen Geräts, unter Berücksichtigung der Rohstoffe, der Herstellung und Distribution sowie der Nutzungsphase und Ende der Lebensdauer zu bewerten.

Abonnieren Sie unseren Blog und Sie verpassen keine News